Schriftgröße:

Vorsorge

health-664031_1280

Vorsorgeuntersuchungen

dienen dem Ausschluss oder der Erfassung von bisher nicht bekannten behandlungsbedürftigen Befunden bzw. Erkrankungen.

Vorsorgeuntersuchungen dienen dem Ausschluss oder der Erfassung von bisher nicht bekannten behandlungsbedürftigen Befunden bzw. Erkrankungen.
Vorsorgeuntersuchungen zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) im Fachgebiet Augenheilkunde sind nicht im Sozialgesetzbuch vorgesehen.

So sind z.B. nachfolgende sinnvollen Vorsorgeuntersuchungen bis auf weiteres in Rechnung zu stellen:

  • Glaukomvorsorge
    Augeninnendruckmessung, Hornhautdickenmessung (Pachymetrie), Papillenbeurteilung  mittels  OCT und HRT, Gesichtsfelduntersuchung)
  • Untersuchungen des Augenhintergrundes
  • Prophylaktische Kinderuntersuchungen
Desweiteren können nachfolgende Leistungen nicht über die gesetzliche Krankenversicherung abgerechnet werden:
  • Atteste oder Gutachten z.B. für Fahrtauglichkeit
  • Bildschirmarbeitsplatz-, Musizier- oder Arbeitsschutzbrillenbestimmung
  • AugenCheck z.B. für Autofahrer (einschließlich Prüfung Dämmerungssehen, Blendempfindlichkeit)
  • Prüfung Farbsehen

Seien Sie als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse versichert, dass wir Ihnen einen moderaten Betrag auf der Grundlage der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) in Rechnung stellen, damit Sie diese für Ihre Augengesundheit wichtigen Untersuchungen auch problemlos wahrnehmen können.
Kontaktieren Sie uns bitte, sofern Sie noch weitere Fragen haben.